Zweitmeinung – eine Möglichkeit für eine bessere Behandlung in der Chirurgie

Für viele PatientInnen ist eine ärztliche Zweitmeinung eine wichtige Maßnahme zu einer umfassenden und ausgewogenen Patienteninformation. Unter Zweitmeinung (Second Opinion) versteht man eine zweite ärztliche Begutachtung eines Erstbefundes.

In einer hochzivilisierten Gesellschaft mit mündigen PatientInnen hat die medizinische Zweitmeinung einen wichtigen Stellenwert.

Univ. Prof. Dr. Albert Tuchmann, Facharzt für Chirurgie in 1010 Wien unterstützt Ihr Recht auf eine Zweitmeinung

Insbesondere bei schweren Erkrankungen, wie Krebs, entzündlicher Darmerkrankung, Gefäßerkrankung etc. mit einer vielschichtigen Behandlung drängt sich die Frage nach einer anderen Möglichkeit oder Modifikation der Behandlung auf.

Der in vielen Fällen berechtigte Wunsch nach einer Zweitmeinung besteht vor allem:

  • wenn das Vertrauensverhältnis zum erstaufgesuchten Arzt/Ärztin nicht hergestellt werden konnte
  • wenn Fragen nach der Erfahrung/Erfolgsrate/Qualitätssicherung/Studienlage usw. nicht ausreichend beantwortet werden konnten

PatientInnen streben eine Zweitmeinung aber nicht nur bei Schwersterkrankungen an, sondern auch bei den häufigen chirurgischen Leiden wie Leistenbruchoperationen, Hämorrhoiden, Krampfadern (Varizen). Dies hauptsächlich wegen der Vielfalt der zur Verfügung stehenden Operationen, z.B.:

  • Leistenbruchoperation laparoskopisch oder offen, mit Netz oder ohne Netz
  • Hämorrhoiden, welcher von mindestens vier angebotenen Eingriffen (Gummibandligatur, konventionelle Operation, ultraschall-gezielte Hämorrhoidalarterienligaturen, Stapler-Hämorrhoidektomie)
  • Varizen: Laser, Radiowellen oder Stripping

Zweitmeinungen werden nicht immer von der Krankenkasse bezahlt

PatientInnen haben zwar ein Recht auf Zweitmeinung, diese wird aber von der Krankenkasse nicht zwangsläufig bezahlt. Eine Möglichkeit einer Zweitmeinung besteht in der Zuweisung von PatientInnen in eine Spezialambulanz oder zu spezialisierten ÄrztInnen.

Offen ist die Frage, in wie weit Zweitmeinungen nicht von Körperschaften, Krankenkassen, Selbsthilfegruppen, wissenschaftlichen Gesellschaften angeboten werden könnten.

Keine Zweitmeinung aus dem Internet oder bei Gefahr im Verzug!

Wovon ich meinen PatientInnen abrate, ist die Einholung einer Zweitmeinung aus dem Internet. Erstens weil ca. 70% der Internetinformationen interessegeleitet sind und zweitens weil PatientInnen die angebotene Information ohne ärztliche Anleitung meist nicht entsprechend einordnen können.

Definitiv kontraproduktiv ist eine Zweitmeinung, wenn Gefahr im Verzug ist, das heißt, wenn jede zeitliche Verzögerung eines Eingriffes oder des Beginns einer medikamentösen Behandlung zum Schaden der PatientInnen führen würde. Ebenso bei einfachen, eindeutigen Fragestellungen in der Chirurgie

Verantwortungsvolle ÄrztInnen akzeptieren den Wunsch Ihrer PatientInnen nach einer Zweitmeinung, wobei hierfür ÄrzteInnen mit großem, akademischen Wissen, Empathie und Geduld zu bevorzugen sind. Gerne kommen wir dem Wunsch nach, Ihnen ÄrztInnen für eine Zweitmeinung zu empfehlen oder stellen uns bei Bedarf selbst für eine Zweitmeinung zur Verfügung.

Ihr Patientenrecht auf die Unterlagen des Erstbefundes

Mit dem Einholen einer Zweitmeinung muss nicht zwangsläufig das gesamte diagnostische Verfahren von vorne beginnen. PatientInnen haben einen Anspruch auf alle Unterlagen und Untersuchungsergebnisse des Erstbefundes. Dieses Recht ist in den Patientenrechten festgeschrieben.

Im besten Fall führt eine zweite ärztliche Meinung zur Stärkung des bestehenden Vertrauensverhältnisses zwischen behandelndem ÄrztInnen und PatientInnen.

Univ. Prof. Dr. Albert Tuchmann, Facharzt für Chirurgie in 1010 Wien steht gerne für eine Zweitmeinung zur Verfügung oder empfiehlt erfahrene Spezialist/innen für eine Zweitmeinung

Jetzt kontaktieren

 Univ. Prof. Dr. Albert Tuchmann

Liebiggasse 4/Top 12, 1010 Wien


  Telefon: +43 1 4063618

  E-Mail: info@tuchmann.at

 Öffnungszeiten

Nach telefonischer Voranmeldung!

Erreichbarkeit

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • U2 Station Rathhaus oder Schottentor
  • Straßenbahn Linie 43, Station Landesgerichtsstraße
  • Linie 38, 37, 40, 41, 42, Station Schottentor

PKW:

ausreichende Kurzparkzonen