Aufklärung und Behandlung von Krebserkrankungen – Univ. Prof. Dr. Albert Tuchmann in 1010 Wien

Krebserkrankungen (Carcinome) werden oft als Geißel der modernen Gesellschaft bezeichnet. Sie gehören hierzulande gemeinsam mit Herz/Kreislauferkrankungen zu den häufigsten Todesursachen, nachdem Infektionskrankheiten und Unfälle (Kriege) keine Hauptrolle mehr spielen.

Aus der Sicht des Allgemeinchirurgen sollen Carcinome des Verdauungstraktes, d.h. Dickdarm, Magen, Speiseröhre, Leber und Bauchspeicheldrüse sowie Carcinome der weiblichen Brust und der Schilddrüse einer genaueren Betrachtung unterzogen werden.

zurück

Heilungschancen bei Krebs

Krebs zu haben heißt heute nicht mehr zwangsläufig an der Krebserkrankung zu sterben.

Ein großer Teil der Krebserkrankungen kann vollkommen und dauerhaft geheilt werden, selbstverständlich in Abhängigkeit vom Erkrankungsstadium und dem befallenen Organ.

Früherkennung und chirurgische Behandlung von Krebsvorstufen

Die Früherkennung spielt bei allen Krebserkankungen eine gewaltige Rolle, auch die Behandlung von Krebsvorstufen (Präkanzerosen), z.B. die endoskopische Entfernung von Dickdarmpolypen (Adenome des Colons).

Auch Brustkrebs hat im Anfangsstadium eine 80-90%ige Heilungschance, die aber nur durch operative Therapie erzielt werden kann. Schilddrüsenkrebs hat eine 90%ige Heilungsrate unter Voraussetzung des Vorliegens eines hochdifferenzierten Carcinoms.

Eine schlechtere Prognose haben bösartige Geschwülste im Bereiche Magen, Speiseröhre und Bauchspeicheldrüse in Folge der meist zu späten Diagnosestellung.

Möglichkeiten der Behandlung

Neben den Fortschritten der operativen Behandlungen müssen hier natürlich auch die Weiterentwicklungen von Strahlentherapie und Chemotherapie mit Zytostatika erwähnt werden. Immer neue Substanzen werden gefunden, die ein besseres Patientenüberleben ermöglichen. Die Diagnostik, Planung und Therapie erfolgt heute in einem Team, in dem mehrere Spezialist/innen sich beraten, was die Therapiemöglichkeiten wesentlich erweitert. Dieses Team nennt sich Tumorboard.

Die Entwicklung der Gentherapie muss in diesem Zusammenhang optimistisch beobachtet werden. Zu einer umfassenden onkologischen Behandlung gehört auch die Integration eines/r speziell geschulten Psychologen/in (Psychoonkologie)

Meiner langjährigen Erfahrung nach, ist die Führung der PatientInnen sowie die Koordination sämtlicher Untersuchungen und Behandlungen durch eine Abteilung mit angeschlossener Nachsorgeambulanz besonders vorteilhaft.

Univ. Prof. Dr. Albert Tuchmann in 1010 Wien ist in jedem Stadium einer Krebserkrankung für Sie da und rund um die Uhr für seine PatientInnen erreichbar.

Kontakterien Sie uns

 Univ. Prof. Dr. Albert Tuchmann

Liebiggasse 4/Top 12, 1010 Wien


  Telefon: +43 1 4063618

  E-Mail: info@tuchmann.at

 Öffnungszeiten

Nach telefonischer Voranmeldung!

Erreichbarkeit

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • U2 Station Rathhaus oder Schottentor
  • Straßenbahn Linie 43, Station Landesgerichtsstraße
  • Linie 38, 37, 40, 41, 42, Station Schottentor

PKW:

ausreichende Kurzparkzonen